Fundstück

Samstag, 24. Juli 2010

Träumerei

Beim Autohändler steht Papas Auto noch immer und niemand will es kaufen.
Beim Autohändler lag aber auch ein Katalog von *ort und ich blätterte aus Langweile darin herum. Während der Mann meines Herzens von Autos schwärmt, die einen Werkzeugnahmen tragen, oder seltene Buchstaben des ABCs, habe ich nun auch ein Schwärmauto.




Aber nur in der Farbe Magenta!
Das Cockpit hat ein tolles Design und die zusätzlichen Schnickschnackfunktionen tolle Spielereien.

Eben beim Einkaufen stand das Auto da und ich konnte es mir nicht verkneifen das Paar anzusprechen, das das schicke Ding gerade am Beladen war.
Es wäre ein Leihwagen, aber sehr angenehm zu fahren. Auch wenn es ja ein Frauenauto sei, mit dieser Farbe wie ich beipflichtete. Der Fahrer war groß. Und lobte den Komfort. ein weiterer Pluspinkt.
Ich könne gerne mal reinschauen, wenn ich wolle. Ich lehnte dankend ab, hätte ja im Katalog schon ausgiebig geschaut.
Fand ich aber echt lieb.
Ich war wirklich überrascht, wie schick die Farbe in natura ausschaut. Gar nicht so knallig. Mehr warm und auf alle Fälle ansprechend.

Montag, 19. April 2010

Gutenachtspruch für Elisabeth

Drei Engel mögen dich begleiten
für deine ganze Lebenszeit.
Die Englein, die ich meine,
sind Frohsinn, Glück, Zufriedenheit.


Ach schön find ich das Gringel

Mittwoch, 26. August 2009

Die Welt steht Kopf

da muß ich hin:

dieWeltstehtKopf

inspiriert durch U-schi:

Sonntag, 24. Mai 2009

Podcastwelt

Habe gerade eine neue Welt betreten: die des Podcastes.
bisher dachte ich immer, das wären blos "Hörtagebücher"
Ja Pustekuchen. Habe mir nun iTunes wieder runtergeladen und da tut sich vor mir ein Planet von kostenlosen wissen auf. Bin völlig begeistert. Und das beste, für meinen mp3 Player muß ich noch nciht mal was umwandeln. Per copy&past einfach rüberziehen, läuft.
Ach ist das was feines!

Dienstag, 14. April 2009

Lied: Das Weltentor

Vielleicht lag es an der Sängerin, vielleicht am Text, oder aber auch an beidem. Das Lied hörte ich am Samstag auf der Loreley und hat mich zu Tränen berührt.

em D em
1. Ich spüre sie schon seit der Dämmerung
G D
die Nacht ist so still und du begreifst nicht warum
A D em
der Nebel liegt schwer auf der dunklen See
em D em
dort warten drei Drachen, kannst du sie seh'n?

Refr.:
(gleiche Akkorde)
Das Weltentor steht offen heut nacht
sie kommen mich holen mit der Drachenmacht
Ich sage Heimkehr und du nennst es Tod
es sei wie es sei, Hauptsache ich bin bald fort

2. Durch das Tor siehst du die Steppe der Nacht
wo Feen tanzen bis der Morgen erwacht
wo Wölfe heulen unter blutrotem Mond
und niemand recht weiss, was in dem Sümpfen wohnt

3. Geflügelte Brüder nehmt mich mit
niemals mehr will ich hierher zurück
Ich hab schon fast nicht mehr an euch geglaubt
hier haben sie mir meine Träume geraubt

4. Ich seh eine Träne auf deinem Gesicht
sag mir freust du dich denn gar nicht für mich?
Dieses ist deine Welt drum bleibst du hier,
denn das ist das Schicksal von Wesen wie mir.

5. Denn meine Art kann euch doch nicht lieben
wenn wir darauf warten nach Hause zu fliegen
Die Drachen warten schnaubend im Licht
ich muss jetzt geh'n, doch ich denke an dich.

Refr.:
.... denn jetzt bin ich fort


Melodie

Mittwoch, 18. März 2009

Wenn dich das Leben fickt,

bewege dich im Rhythmus-
irgendwann kommt der Höhepunkt.




Als optimistisches Gegenstück zum anderen Spruch einfach nur genial.

Mittwoch, 4. März 2009

schwere Abendunterhaltung

Habe mir aus der Bücherei den Film "Am Ende kommen Touristen" ausgeliehen und eben angeschaut.
Ein guter Film, der zum Gespräch einläd.
Die Ambivalenz des Ortes ist im Film absolut spürbar. Und es macht nichts aus, dass auf dem eigentlichen Gelände nicht gedreht werden durfte.
Besucher sind Betroffen, doch sie gehen wieder. Die Bewohner des Ortes bleiben nciht nur, sie leben dort.
Wie geht eine Stadt mit diesem Ort um, an dem nichts normal ist. Wie geht es weiter? Wie gehen die Spätergeborenen mit der Vergangenheit um? Was bleibt? "Es ist nicht ein Film über Auschwitz. Es ist ein Film nach Ausschwitz."
Sehr empfehlenswert anzuschauen.

Mittwoch, 11. Februar 2009

Spruch:

In den Tränen suchen wir Beweise unserer Sehnsucht
und geben uns nicht dem Schmerze hin,
sondern zeigen ihn vor.


Lucius Annaeus Seneca

Sonntag, 21. Dezember 2008

Die Geschichte von der Frau, die sehr alt wurde, weil sie die Momente des Glücks nicht vergessen hatte.

Diese Frau verließ niemals das Haus, ohne sich vorher eine Handvoll Bohnen einzustecken. Sie wollte die Bohnen nicht kauen, sondern die schönen Momente des Tages bewusst wahrnehmen. Für jede positive Kleinigkeit, die sie während des Tages erlebte (z.B. ein Schwätzchen, ein freundlicher Gruß, strahlende Kinderaugen, gutes Essen, eine Umarmung) und alles was sonst noch ihre Sinne erfreute, lies sie eine Bohne von der rechten Jackentasche in die linke wandern. Manchmal waren es gleich zwei oder drei Bohnen auf einmal. Abends zu Hause zähle sie dann die Bohnen in der linken Jackentasche. Sie zelebrierte diese Minuten. Sie führte sich dann vor Augen, wie viel Schönes und Gutes ihr an diesem Tag begegnet war. Sie freute sich und dankte ihrem Schöpfer. Und sogar dann, wenn sie nur eine einzige Bohne zählen konnte, war es ein Tag, an dem es sich zu leben gelohnt hatte.

Donnerstag, 11. Dezember 2008

DVD und Katerkuschelabend

"Das Beste kommt zum Schluß" mit Nickolsen und Freeman. Eine Liebeserklärung an das Leben und den Sinn es auszukosten bis zum Schluß.

Aktuelle Beiträge

Eine der besten Filmszenen...
Hi, hab grad nach genau dieser Szene geckuckt. Hatte...
Michi (Gast) - 4. Mrz, 22:41
Hallo Karin
schick dir doch mal eine Email an ynnette at gmx ....
Ynnette - 25. Jan, 19:19
MM Lebenskette
Liebe Ynnette, die Montessori Kette schaut wirklich...
Karin (Gast) - 25. Jan, 12:24
Schade eigentlich, findest...
Schade eigentlich, findest Du nicht? gerade diese...
Jule (Gast) - 25. Sep, 22:08
Ja!
mich gibt es noch. Bin nicht verschollen. Mir gehts...
Ynnette - 21. Jun, 10:19

Ein Gedanke, ein Wunsch, ein Gedenken

Mein Senf bei Anderen

Hallo Karin
schick dir doch mal eine Email an ynnette at gmx ....
Ynnette - 25. Jan, 19:19
Ja!
mich gibt es noch. Bin nicht verschollen. Mir gehts...
Ynnette - 21. Jun, 10:19
in pdf
http://www.epubli.de/proje cts/anleitung/stepbystep Was...
Ynnette - 1. Mrz, 17:26
O wei
Das macht echt Angst! Dankeschön fürs zeigen!
Ynnette - 24. Jan, 19:57
Dankeschön, ihr...
Lara: alles wird gut. Mein Optimismus ist nach wie...
Ynnette - 23. Jan, 10:43

bilder

www.flickr.com
This is a Flickr badge showing public photos from Ynnette tagged with Ynnette. Make your own badge here.

Web Counter-Modul


Status

Online seit 4578 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 4. Mrz, 22:41

Suche

 

Archiv

Dezember 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 

RSS Box


16 Pfoten
about
Arbeit
Bohnen
cameracleaning
Chatnotizen
d.
Entfruster
Erinnerungen
Erkenntnis des Tages
Fotografie
Fundstück
Hochzeit
Kindermund
Lesung
Manchmal...
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren