Hochzeit

Donnerstag, 27. Oktober 2011

Hochzeitsinterview

Ach prima, mit solchen Fragen kann man viel eher was anfangen als mit einem lapidaren "Wie wars?"

Zitat
Musstest du viel weinen?
Davor hatte ich wirklich ein bisschen bammel. Aber nur bei den fürbitten kullerten die Tränen leise herunter. Meine (Groß-)cousinen und mein Bruder haben sie verfasst und vorgelesen. Mein Bruder hatte die letzte mit dem Gedenken der Toten. Es war eindeutig sein Part in Gedenken an unseren Vater. Danach kam Musik. Lesen hätte danach keiner mehr können. Meine Schwiegerelten meinten zu mr, dass sie genau mein strahlen sich behalten würden für diesen Tag. Mein Lachen war mir förmlich im Gesicht festgetackert.

Später hielt er seiner Ede in Vertretung unseres Vaters und es war sehr emotional. wenn ihr Interesse habt, drücke ich sie hier gerne ab, sobald ich sie habe. Flo begann neben mir zu weinen und viele andere Gäste brauchten ihre Taschentücher. Ich war erstaunlich gefasst. Mein Bruder teilte in unserem Namen mit, das ein Teil der Geldgeschenke als Spende an die
Palliativstationgehen soll, auf der unser Vater vor 2 Jahren starb.

Am Sonntag beim Geschenke auspacken weinten wir beide abwechselnd und gemeinsam. so gerührt waren wir von den schönen Zeilen, den tollen kreativen Ideen. Berühren tat uns aber auch die Tatsache, das uns Menschen die nun wahrlich nicht viel Geld haben einen großen Batzen geschenkt hat.

Zitat
Wetter war ja super, schön sonnig.
Das Wetter war toll. Meine Trauzeugin schaute mit großem erstaunen, als sie sah, da sich keine Strumpfhose tragen wollte. Doch ich ahnte, ich würde sonst schwitzen. Es war richtig so. auch am Freitag auf dem Standesamt war das Wetter fantastisch. Erst lange Nebelig und später beim essen gehen blitzte die Sonne hervor. toll!

Was hattest du eigentlich auf dem Standesamt an? Extra was schickes neues? oder was vorhandenes?
Wir wollten ja keine große Sache draus machen, aber schön wollte ich schon ausschauen. Ich hatte mir aus dem Brautladen dann ein schönes Kostüm gegönnt, was ich zu später Stunde an der Hochzeitsfeier auch noch trug und an einem baldigen Galatanzabend auch tragen kann. Flo trug einen schicken Anzug mit Weste. Für seine Arbeit ist er ja eh gut ausgestattet.

Und weiter geht das Interview
Zitat
-Was habt ihr an dem Freitag noch gemacht?
Habt ihr da auch schön gegessen, waren Trauzeugen dabei?
Nach der Trauung standen ja einige meiner Kolleginnen mit ganz vielen Hortkindern im Treppenhaus des Standesamts. Mucksmäuschenstill haben sie da gewartet. Nachdem wir von allen den Canon "Viel Glück und viel Segen" vorgetragen bekommen hatten bekamen wir ganz ganz viele Rosen und ein kleines Ohrwurmhotel im Form einer Sonne.
Unsere Familie + Trauzeugen fuhren hinterher zu einem rustikalen Mühlenrestaurant hier um die Ecke. Hier aßen wir sehr lecker und ungezwungen.
Ich hatte Ente mit Pfefferorangensoße, Flo ein Rumsteak und die anderen auch so leckere Schmankerl.

Nach einer kleinen Umziehpause packten wir schon mal ein paar Geschenke aus, die die Schwiegereltern von bekannten mitgebracht hatten.
Flo fuhr mit seinem Trauzeugen zur "Feiermühle" um dort die Dekosachen abzugeben und anschließend zum Männerabend.

Meine Trauzeugin konnte leider nicht bei mir schlafen, da ihre kleine Maus noch arges Fieber hatte. Nachdem ich meine Tante noch zu ihrem quartier gebracht hatte, huschte ich noch schnell in die DM. Hier mußte ich dann Urkundenfälschung begehen. Ich unterschrieb noch mit dem alten Namen.
Mit den Schwiegereltern fuhr ich anschließend zur Traukirche um dort mit der Floristin zu dekorieren. draußen war es dunkel, ich war müde und wollte eigentlich nur noch ins Bett. Aber bei den Nachbars hieß es noch Nägel verschönern und als letzte Amtshandlung "Haare tönen."
Um 23 Uhr war ich dann auch in der Falle.


Zitat
Und nun stürzt euch in die wohlverdienten Flitterwochen! Wobei...so ein paar Fotos wären noch ganz nett

Fotos kommen noch, ganz sicher, aber zuerst basteln unsere Fotografen noch dran rum. In unserem Freundeskreis sind ja einige schicke Anzahl fitter Fotomacher dabei. Also nicht nur ritsch-ratsch-klick, sondern ambitionierte Hobbyfotografen, die das echt verstehen.

Geflittert wird ncoh nciht. Dafür fehlen a) noch Urlaubstage und b) Geld. Dafür haben wir aber nun das Konto zwar im Minus, aber die Hochzeit recht gut schon so bezahlt. Den Rest muß spätestens die Rückläufige Steuer ausgleichen.

Zitat
Gabs Spiele... Entführungen oder sowas?

Entführungen finde ich ziemlich dämlich. Ich möchte an meiner Hochzeit anwesende sein, die Zeit mit meinen Lieben genießen und mich nicht von meinem Männe suchen lassen müßen und die halbe Feier verpassen.
Es gab genau, neben Herz ausschendien, Hochzeitswalzer, etc. 2 Spiele und die waren völlig ausreichend um genießen zu können und vor allem Zeit zu haben mit jedem mal zu plauschen.
Ursprünglich heißt das 1. das"Schuhspiel". Flo und ich saßen uns Rücken an Rücken und jeder Bekam ein Nudelholz (Symbolisch für mich) und .....fand ich sehr geil.... eine Tastatur (Symbolisch für Flo) in die Hand gedrückt. Nun bekamen wir Fragen gestellt, die wir mit Handheben beantworten mußten:

-Wer von euch beiden ist der bessere Beifahrer?" - Nudelholzhochheben
-Wer verwaltet die Haushaltskasse? - Tastaturhochheben
- Wer von Euch beiden ist eifersüchtiger? - beides nach unten halten

Pro richtiger Antwort bekamen wir einen Monatsgutschein, auf dem eine jeweilige Aktivität stand.
z.B. Novemeber: Kinobesuch, Dezember: Weihnachtsnmakrbesuch, ..... April: Hilfe im Garten, Mai: Ausflug in den Rheingau

Nach dem Spiel verteilten wir die Gutscheine an unsere Gäste und werden so das kommende 1. Jahr von allen begleitet.

Das 2. Spiel ist das Kutschenspiel. 6 Teilnehmer, inklusive Braut + Bräutigam und dem Trauzeugen. Der Trauzeuge ist der Trottel, der, während die Geschichte vorgelesen wird jedesmal (und damit am meisten) wenn er seinen Namen hört um seinen Stuhl laufen muß.

Die Torte kam mit viel Tamtam, Musik und kleinem Feuerwerk und dem Chef des Veranstaltungsortes hereingefahren.
man beachte bitte, das uns die Katzen ganz ganz wichtig waren. Ein 6 jähriger, der nicht wußte, das die Figuren aus Fimo und somit haltbar sind meinte: "Merlin müßt ihr als erstes anschneiden, der ist ja schon Tod." Jaja Kindermund.....

-Und was hattet ihr für Musik? DJ, Band oder Konserve...
Wir hatten einen superklasse DJ. Früher gelernter Tanzlehrer, was bei der Musikwunschwahl echt super war. ("Bitte eine Rumba!")

-Das ist die schönste Hochzeitstorte, die ich je gesehen hab. Mit den Sonnenblumen und Ähren.. und natürlich euch sechsen..

Da wir ja im Mühlenmuseum gefeiert haben wollten wir auch eine passende Tischdeko haben. Unsere Floristin hat uns also Tischgestecke aus Sonnenblumen und ein paar Rosen und ein paar von uns gesammelten Ähren gesammelt. Dies sollte sich natürlich dann auch auf der Torte wiederfinden.
Wir haben lange gezittert, ob es klappt mit den Sonnenblumen, hatten schon einen Alternativblume.
das es Sonnenblumen gab war dann unsere Überraschung am Freitag abend.

-Die Torte ist wirklich der Oberknaller! Die Figuren sind aus Fimo, schreibst du - und die Sonnenblumen und so, woraus sind die? Und wer macht einem eine solche Torte, ich mein, das Brautpaar seid ja ganz offensichtlich ihr, hat das jemand gemacht, der euch kennt?


Ein guter Freund hatte am abend zuvor noch gesagt, eine Hochzeit ohne Pannen hätte keinen Charme.

Meine Tante hatte ihren Neuzugang "Mops Lilli" dabei. Im Frühjahr kam Lilli zu ihr. Meien Tante hatte zuvor überall abgefragt, ob Lilli mit in die Kirchen und aufs Standesamt, etc mit darf. Ja, durfte sie. Meine Tante warnte uns noch zuvor auf dem Standesamt, es könne passieren, das Lilli einschlafe und schnarchen könne.
und das tat sie. Passend zum Standesbeamten, der zwar schöne, aber viel zu viele Aneinanderreihte. Ich schaute nur perplex auf die Redezettel , die irgendwie nicht weniger werden wollten und überlegte, ob ich nachfragen solle, ob die ALLE noch drankommen sollten. Und das eine reihe hinter uns Lillis schnarchen. Ach kam das toll!
Anfangs , als ich Lilli nur von den Bildern sah, dachte ich Lilli ist hässlich. Aber nun liebe ich Lilli.

In der Kirche schnarchte sie auch und alle kicherten. Auch der Pfarrer mußte sich ein Grinsen verkneifen. Wir hatten ihn gebeten, auf den Satz "Was Gott zusammengefügt hat, soll, bla bla....." zu verzichten. was er auch tat, aber dafür vergaß er auch gleich das "Vater Unser". Was mir und meinem Bruder nur recht war, da es für uns beide emotional so besetzt ist.

die Fingernägel an der linken Hand sind dank zu altem Nagellack ziemlich verschmiert gewesen. aber an der wichtigen Hand, rechts, wars schön.

Nach dem Schminken ging mein Puls natürlich etwas nach oben und ich wollte noch mal pullern gehen. Von der Fotografin hatte ich die Anweisung bekommen den Reifrock nach hinten zu klappen, um mich mit gelupftem Hinterteil hinsetzen zu können. Artig tat ich dies auf der Toilette und begann schallend laut zu lachen, ich hatte vergessen den Deckel vom WC zu heben und hatte keine Hand mehr frei.

Der Trauzeuge hatte meine Trauzeugin und mich gerade so ins Auto gepackt, da riss der Träger von ihr und sie mußte nochmal zu den Nachbarn um sich flicken zu lassen. Aber ohne mich hätte es ja eh nicht angefangen.
Dieser blöde Reifrock passte kaum ins Auto, also so mehr nur hochkannt, was nach vorne natürlich traumhafte Einblicke zulies. Der Trauzeuge drehte sich vom Fahrersitz nach hinten um und ich rief nur scharf "Dreh dich gefälligst um." Er grinste nur breit.
später auf der Fahrt von der Kirche zum Lokal zog ich den Rock in der Kirchgasse aus und hinter der Lokalküche wieder an.

Also alles nix dramatisches. sorry.

Die Torte ist vom kleinen Tortenladen. Ein Ort weiter. Sie kannte uns zuvor nicht, aber beim Vorgespräch hatten wir Fotos von uns und den Fellnasen mitgebracht.

Schaut Euch in Ruhe die Seite an, es sind so traumhafte Torten dabei! die Arbeit hat ihren Preis, aber der war es uns auf alle Fälle wert. Die Ähren und Sonneblumen waren aus ...ähm...Fondant
http://www.derkleinetortenladen.de/

nach der Hochzeit

Hochzeit ist nicht nur der eine Tag. Hochzeit und gerade die eigene besteht aus der kompletten Planung. Bei uns war es ein gutes Jahr. wortwörtlich. Es hat Spaß gemacht und war zu keinem Zeitpunkt stressig.
Zu schade wäre es, wenn nun all die Emails und Planungen einfach so vergessen gehen würden.

Beschluß:
Ich möchte zur Erinnerung ein Planungsalbum machen.

Samstag, 22. Oktober 2011

Guten Morgen , lieber Tag

Heute werde ich Flo heiraten. Meinem Mann in der Kirche das "JA!"-Wort sagen.
Bin nur ein bisschen aufgeregt und freue mich riesig ihn in der Kirche zu sehen und auf das was heute weiter passieren wird.

Donnerstag, 20. Oktober 2011

Junggesselinnenabschied

„Wenige Tage vor der Hochzeit feiert der Bräutigam mit seinen männlichen Freunden einen ausgelassenen Abschied vom Junggesellendasein, den Junggesellenabschied. Am selben Abend zieht auch oft die Braut mit ihren Freundinnen zum „Junggesellinnenabschied“ los, ein Zusammentreffen mit dem anderen Tross sollte vermieden werden. Die Organisation und Planung des sogenannten „Letzten Abends in Freiheit“ wird dabei vom Freundeskreis übernommen. Der Junggeselle und gegebenenfalls auch die Junggesellin werden damit von ihren Freunden überrascht.“ (Quelle Wikipedia)

Um 17 Uhr fielen die Damen hier in der Wohnung ein. Da Flo bereits von Gringel eingeweiht war, hatte er diverse Knabbereien und Getränke besorgt. Ich wurde mit einem Haarreif mit Schleier und einem kleinen Krönchen zu feststecken dekoriert. Dann fuhren wir ins die Australien Sportsbar nach Wiesbaden. Flo hatte ja 2 Wochen zuvor ebenfalls dort gefeiert .
www.ImageBanana.com - IMG_2808.JPG

Während wir auf unser Essen wartetenden versuchte ich ein paar süß gebundenen Bonbonketten vom Kleiderbügel zu verkaufen. Die Reaktionen waren sehr gemischt. Eine nette Dame steckte mir unter dem Tisch einen fünfeuroschein zu. Gringel hatte mir zuvor ein Portmonee überreicht, gefüllt mit einem Betrag, zu dem alle Beigetragen hatten. Ich bekam aber die Anweisung hier nicht zuviel auszugeben, ich bräuchte noch Geld.

Während dem Essen kam ein junger Mann, dem ich zuvor eine Bonbonkette verkauft hatte und überreichte mir mit netten Worten eine Rose. Ich fand die Geste mehr als charmant und er bekam auch gebührend Applaus von der Damenriege. Eine halbe Stunde später kam die nächste Rose mit einem schüchternen Überbringen und ich kam ins Grübeln. Nach der dritten Rose roch ich den Braten. Gringel klärte mich später auf. Auf der Herrentoilette stand ein Sektkübel,. Gefüllt mit vielen viele Rosen die für 1€ erworben und mir überbracht werden konnten.

Als wir im Begriff waren zu gehen wurde ich zurückgerufen. Vor mir stand ein leerer Stuhl und einer der Bedienungen grinste mich breit an. „Stripst du jetzt für mich?“ meinte ich scherzhaft. Doch er meinte es gar nicht scherzhaft und begann tatsächlich zur Musik vor mir zu tanzen. Ich zog seinen Gürtel heraus und sollte ihm auf den Hintern hauen. Ihm machte dies wohl mehr Spaß wie mir, aber die Mädels gröhlten und filmten mit den Handys. Von der Theke bekam die männliche Rampensau eine Sahnedose zugeworfen. Er sprühte sich etwas auf eine Brustwarze und ich überlegte, wie ich aus der Nummer herauskommen könnte. Ich nutzte meine Finger zum Abwischen. Doch dann nahm er just diese Finger sprühte erneut mit der Sahne und leckte die Sahne auf der gekonnte Art und Weise von meinem Finger ab.

Gringel zog mich schon die ganze Zeit auf, das wir anschließend einen DVD-Abend bei mir machen würden. Unbedingt wollte sie mit mir „Oben“ schauen, da sie wußte, da sich dann weinen würde. Ich konnte mir das ganze nicht so wirklich vorstellen und rechnete auf der Rückfahrt ständig auf ein „Ätsch veräppelt“ Doch wir kamen wirklich bei uns zuhause an und versammelten und im Wohnzimmer. Flo war bei TRH ausquartiert.

Gringel fragte mich, was ich glauben würde, was nun passieren könnte. Kurz fiel mein Blick auf S. und der Groschen fiel. „S. macht eine Dildoparty!“ Zustimmendes Gelächter. (Ich hatte noch im Hinterkopf, dass S. eine Dildofee ist)
Der Abend wurde mächtig lustig, informativ und wurde das, was man sich unter einem Weiberabend so vorstellte. Zur anschließenden Bestellung ging aber jede Dame einzeln mit S. ins Nebenzimmer ;-)
Da Gringel auf die Katzenhaare ordentlich reagierte fiel das schlafen bei uns aus. Gringel und Flo tauschten zu später Stunde wieder die nächtlichen Unterbringungen und ich mußte nicht alleine ins Bett gehen.

Dienstag, 30. August 2011

Brautschmuck

Gestern abend war ich wirklich frustriert. Der beste Verlobte von allen rechnete abends nochmal alle Kosten zusammen und gab dann das ok für das schicke Abendkleid in lila.

Eben telefonierte ich nochmal mit der netten Dame vom Brautgeschäft und sie hatte noch das paar Ohrringe da. Als ich ich vorschlug einmal per Email alle Lilly-Filialen anzuschreiben, um nach dem Schmuck zu fragen schaute sie nochmal im Computer und meinte in Dänemark sähe es wohl ganz gut aus. Sie wolle sich drum kümmern. Nun baue ich auf gute Konektions. Tschaka!

Samstag, 11. Juni 2011

Hochzeit zum Schnuppern

Unser Pfarrer, unsere Kirche und ein alter Bekannter der Heiratet. Na das passt doch, um mal auf Probe sich die Hochzeit anzuschauen.
Wir waren ziemlich früh, sodass wir den Pfarrer schon mal begrüßen konnten.
Irgendwie brachten wir ihn ziemlich aus dem Konzept, als er uns erkannte und nochmal nach unserem Termin nachfragte. Verunsichert ging er in die Sakristei und holte Zettel und Stift. Notierte sich nochmal unseren Termin und ging im Kopf seine Familienurlaubsplände durch. Er entschuldigte sich, dass er sonst nicht so verwirrt sei. Flo konterte trocken, das er nur wüßte, das er am 13 August nicht könnte, was ja unser ursprünglicher Termin war. Ich meinte, dass es nun nicht mehr ginge mit dem verschieben. Der Termin im Oktober müßte schon klappen. Er wolle sich nochmal bei uns melden.
Ich dachte mir nur "Bleib cool. Du kannst Termine planen, wie du willst, entschieden tut jemand anderes. ;-)

Das Brautpaar war angespannt, was uns ein Grinsen entlockte. Die Rede vom Pfarrer war sehr charmant, fröhlich und schön. Die 2 Lieder gefielen mir sehr gut und die engagierte Sängerin hat den Funken einer Idee in uns wachgerufen. Mal schaun, was draus wird.

Auf alle Fälle saßen wir beide schneifend da und ich nutzte gleich die bereitgelegten freudentränentücherchen. Der Besuch dieser Kirche ist mit vielen Emotionen belegt und das Vaterunser leider noch negativ konditioniert. Genauso wie die Fürbitten, die mir natürlich die Tränen in die Augen trieben. Ich schaute augenrollend zu Tom und flüsterte, das unsere Hochzeit ganz bestimmt furchtbar tränenreich werden. "Das gehört doch dazu" meinte er schmunzelnd, und der beste Verlobte von allen versicherte mir auf der anderen Seite seine Liebe und reichte mir erneut ein Taschentuch.

Mittwoch, 16. Februar 2011

Wir haben unsere Ringe gemacht

Heute waren wir in der Goldschmiede Kargus und haben unsere Ringe selbst gemacht. Ich habe Florians Ring gemacht, er meinen.
Es hat uns beide total fasziniert aus einem kleinen langen Stück Edelmetall, was nur die Profilform des Ringes hatte immer mehr die Form eines Schmückstückes entstehen zu sehen und dabei aktiv beteiligt zu sein.
Die Betreuung hätte besser nicht sein können. Wir hatten den Goldschmied für uns ganz alleine.

Er erklärte jeden Schritt, führte teils die Hand, überprüfte, besserte aus und machte dann die Feinarbeiten. Und doch können wir stolz behaupten wir haben gehämmert, geschweißt, poliert und geschliffen.
es hat riesig Spaß gemacht und selbstverständlich können wir nun sagen: wir haben die schönsten Eheringe, die es gibt!

Montag, 3. Januar 2011

Ahhhhhhhhhhhhhhh der Pfarrer

Er rief gerade an und hat einen Terminkonflikt.
Kann ja passieren, aber der Rattenschwanz der da dran hängt....

Alternativen sind da. Abwarten. Durchatmen. Luft holen.

Aktuelle Beiträge

Eine der besten Filmszenen...
Hi, hab grad nach genau dieser Szene geckuckt. Hatte...
Michi (Gast) - 4. Mrz, 22:41
Hallo Karin
schick dir doch mal eine Email an ynnette at gmx ....
Ynnette - 25. Jan, 19:19
MM Lebenskette
Liebe Ynnette, die Montessori Kette schaut wirklich...
Karin (Gast) - 25. Jan, 12:24
Schade eigentlich, findest...
Schade eigentlich, findest Du nicht? gerade diese...
Jule (Gast) - 25. Sep, 22:08
Ja!
mich gibt es noch. Bin nicht verschollen. Mir gehts...
Ynnette - 21. Jun, 10:19

Ein Gedanke, ein Wunsch, ein Gedenken

Mein Senf bei Anderen

Hallo Karin
schick dir doch mal eine Email an ynnette at gmx ....
Ynnette - 25. Jan, 19:19
Ja!
mich gibt es noch. Bin nicht verschollen. Mir gehts...
Ynnette - 21. Jun, 10:19
in pdf
http://www.epubli.de/proje cts/anleitung/stepbystep Was...
Ynnette - 1. Mrz, 17:26
O wei
Das macht echt Angst! Dankeschön fürs zeigen!
Ynnette - 24. Jan, 19:57
Dankeschön, ihr...
Lara: alles wird gut. Mein Optimismus ist nach wie...
Ynnette - 23. Jan, 10:43

bilder

www.flickr.com
This is a Flickr badge showing public photos from Ynnette tagged with Ynnette. Make your own badge here.

Web Counter-Modul


Status

Online seit 4465 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 4. Mrz, 22:41

Suche

 

Archiv

August 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 

RSS Box


16 Pfoten
about
Arbeit
Bohnen
cameracleaning
Chatnotizen
d.
Entfruster
Erinnerungen
Erkenntnis des Tages
Fotografie
Fundstück
Hochzeit
Kindermund
Lesung
Manchmal...
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren