Sonntag, 19. August 2007

Die ewige Baustelle im Kopf

Ich möchte etwas verändern. Möchte mich verändern. Dies ist keine übermüdeten Nachwirkung einer durchgemachten Nacht, sondern etwas was mir lange im Kopf herum spukt.
Viele intensive Gespräche habe ich in den letzten Tagen gehabt. den Schritt, den ersten Schritt muß ich alleine tun. Ich weiß um die Unterstützung vieler lieben Menschen um mich herum. Den ersten Schritt habe ich wohl schon getan. einige ;Menschen lesen hier regelmäßig mit und darunter sind Menschen die mich real kenne und akzeptieren wie ich bin.

Ich habe überlegt die Plattform zu wechseln, den neun Schritt mit einem neuen Blog zu beginnen. Doch ich möchte Euch teilhaben lassen. Möchte hier oder woanders keinen verzweifelten Blog einer "Abnehmenden" schildern. Dazu bin ich zu umfassend und die Baustelle im Kopf währt ewig. Und ich möchte hier ehrlich sein dürfen. Bewußt nicht im Rahmen einer Anonymität mich verstecken, sondern mir selbst ein Ziel vor Augen setzen und meine Ernsthaftigkeit demonstrieren.
Tommy meinte ich würde wenig bloggen in den letzten Tagen. Ja das stimmte, es mußte erst wachsen und ich brauchte das Reifen des Entschlußes es hier ehrlich zu meinen und vor allem dazu zu stehen.
Hier in meinem Blog.

Die Art des Schreibens wird sich wohl in einigen Bereichen ändern und er Name einer Rubrik fehlt mir noch.
Vor drei Jahren war ich meinem Ziel näher als je zuvor und danach. Doch Dank meiner Trainerin weiß ich, dass ich nicht dorthin zurück möchte, sondern ein Ziel vor mir sehe, was ich erreichen will.

Es war ein Stolperstein, über den ich flog und der mich verletz hat. hoffentlich draus gelernt habe. Mein "Kampfgewicht" - wie ich es nenne - ist größer als je zu vor und ich fühle mich unwohl.
Heute habe ich mich dazu entschieden wieder aufzustehen, weiterzulaufen und an mich zu glauben es diesmal zu schaffen. Und allen, die mir den letzten Tagen das Gefühl gegeben haben es zu schaffen danke ich dafür.


Eine bloße Diät zu starten wäre für mich der falsche Weg und ich möchte bewußt einen anderen Weg gehen. Der Weg startet in meinem Kopf. Zuerst in meinem Gehirn, dann in meinem Mund und Händen und irgendwie in meinen Füßen.
Die ewige Baustelle in meinem Kopf rattert und arbeitet stärker als wohl je zuvor. Überflüssige Bauteile werden abgetragen, neue werden dazukommen.
Es ist ein kunstvolles Bauwerk, auch jetzt schon. Es wird nie vollendet sein. Denn das ist das Leben.

Neuanfang

Ich habe alleine gegessen. Ohne die Ablenkung von PC, Zeitung oder TV. Alleine und bewußt. Mein Schale mit Nudeln und Brühe ist nicht leer geworden. Ich war vorher satt.

Ich schmecke die Brühe in meinem Mund weiter, ohne den Geschmack mit etwas anderem betäuben zu müßen.
Ohne schlechtes Gewissen.
Für viele andere eine absolute Selbstverständlichkeit, für mich nicht. Noch nicht.

Sandienstreflektion

Ich habe dazugelernt. Ich habe Fehler gemacht. Und doch, glaube ich mit gutem Gewissen von mir behaupten zu können, dass ich gestern dazu beigetragen habe, ein Menschenleben zu retten.
Ein gutes Gefühl.

Man kann....

... die wundervolle Nacht mit einem Mann verbringen, weil man Sex mit ihm hat.
Man kann aber auch eine wundervolle Nacht mit einem Mann verbringen, weil man ein eine Unterhaltung führt, die eine ganze Nacht lang braucht.

Ich danke Dir für jede einzelnen dieser Stunden!

Aktuelle Beiträge

Eine der besten Filmszenen...
Hi, hab grad nach genau dieser Szene geckuckt. Hatte...
Michi (Gast) - 4. Mär, 22:41
Hallo Karin
schick dir doch mal eine Email an ynnette at gmx ....
Ynnette - 25. Jan, 19:19
MM Lebenskette
Liebe Ynnette, die Montessori Kette schaut wirklich...
Karin (Gast) - 25. Jan, 12:24
Schade eigentlich, findest...
Schade eigentlich, findest Du nicht? gerade diese...
Jule (Gast) - 25. Sep, 22:08
Ja!
mich gibt es noch. Bin nicht verschollen. Mir gehts...
Ynnette - 21. Jun, 10:19

Ein Gedanke, ein Wunsch, ein Gedenken

Mein Senf bei Anderen

Hallo Karin
schick dir doch mal eine Email an ynnette at gmx ....
Ynnette - 25. Jan, 19:19
Ja!
mich gibt es noch. Bin nicht verschollen. Mir gehts...
Ynnette - 21. Jun, 10:19
in pdf
//www.epubli.de/proje cts/anleitung/stepbystep Was...
Ynnette - 1. Mär, 17:26
O wei
Das macht echt Angst! Dankeschön fürs zeigen!
Ynnette - 24. Jan, 19:57
Dankeschön, ihr zwei
Lara: alles wird gut. Mein Optimismus ist nach wie...
Ynnette - 23. Jan, 10:43

bilder

www.flickr.com
This is a Flickr badge showing public photos from Ynnette tagged with Ynnette. Make your own badge here.

Web Counter-Modul


Status

Online seit 6284 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 4. Mär, 22:41

Suche

 

Archiv

August 2007
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
11
12
16
17
18
31
 
 
 

RSS Box


16 Pfoten
about
Arbeit
Bohnen
cameracleaning
Chatnotizen
d.
Entfruster
Erinnerungen
Erkenntnis des Tages
Fotografie
Fundstück
Hochzeit
Kindermund
Lesung
Manchmal...
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren