Donnerstag, 5. Juli 2007

Abschiede

Für die einen beginnne morgen die Sommerferien und sie sind in ihren Gedanken bereits in den Ferien. für mich war heute mein letzter Arbeitstag vor den Ferien und ich bin froh, dass ich ihn hinter mich gebracht habe.

Es gibt Menschen, die weilen nicht mehr in körperlicher Form unter uns. Dennoch sind sie irgendwie da, oder rufen sich in Erinnerung. Manchmal wenn man nicht daran denkt.
Sie rufen sich in Erinnerung, weil sie ein Zeichen gesetzt haben. Sie haben etwas hinterlassen, was man manchmal erst lange nach dem Tode versteht.
es überrumpelt einen und ist plötzlich da. eine Erkenntnis, ein Gedanke, ein Gefühl.
Heute hat es mich eingeholt.
Dummerweise auf der Arbeit.
Dummerweise während eines Hilfegesprächs für ein Kind.
Uns wurden unsere Grenzen aufgezeigt.
Mit Grenzen in meiner Arbeit muß ich Lernen umzugehen. Sie kratzen an meinem persönlichen Anspruch.
Für einige Zeit konnte ich nicht Profi genug sein, war Mensch und lies die Tränen laufen.
Da war "einmal" ein Mensch, der einem etwas "hinterlassen" hat. Dann lernt man einen neuen Menschen kennen, ist für ihn mit-Verantwortlich und erinnert sich plötzlich an die Hinterlassenschaft.
Hilft man dem einen Kind und stößt dabei an seine Grenzen kümmert man sich vielleicht nicht mehr genug um die anderen Kinder der Gruppe, da man ausgepowerd ist.
Zudem, wenn die Zusammenarbeit zwischen Hort, Schule und Elternhaus nicht funktioniert.
Da war also das Verabschieden von einem bestimmten Anspruch.
Dann waren da heute Abschiede von den Kindern, die in die weiterführende Schule gehen. Kinder, die ich nun 3 Jahre begleitet habe.
Abschiede von Kindern, die wir nicht länger betreuen könne, weil sie künftig in anderen Institutionen untergebracht werden.
viele Male hieß es heute schöne Ferien und einen guten Schulstart wünschen. Einen Wunsch, noch etwas persönliches mit auf den Weg geben. Der Gegenüber hat eine Spur hinterlasseen, gleich, wie alt er ist, es bleibt ein Stückchen in einem und ist immer Willkommen.
Abschiede von Eltern, die sich toll engagiert haben und eine dankbare Rückmeldung unserer Arbeit an uns gaben.
Abschiede von 2 Mitarbeiterinnen aus dem Haus.

Das war zuviel "Abschied" heute. Ich war froh, als ich den Arbeitstag einfach nur hinter mich gebracht hatte. Und irgendwie durfte ich doch die Erfahrung maschen gute Arbeit zu machen, gute Kolleginnen zu haben, die einen verstehen...
Ich gehe nun ins Bett. Der Tag morgen wird bestimmt schöner werden.

Aktuelle Beiträge

Eine der besten Filmszenen...
Hi, hab grad nach genau dieser Szene geckuckt. Hatte...
Michi (Gast) - 4. Mär, 22:41
Hallo Karin
schick dir doch mal eine Email an ynnette at gmx ....
Ynnette - 25. Jan, 19:19
MM Lebenskette
Liebe Ynnette, die Montessori Kette schaut wirklich...
Karin (Gast) - 25. Jan, 12:24
Schade eigentlich, findest...
Schade eigentlich, findest Du nicht? gerade diese...
Jule (Gast) - 25. Sep, 22:08
Ja!
mich gibt es noch. Bin nicht verschollen. Mir gehts...
Ynnette - 21. Jun, 10:19

Ein Gedanke, ein Wunsch, ein Gedenken

Mein Senf bei Anderen

Hallo Karin
schick dir doch mal eine Email an ynnette at gmx ....
Ynnette - 25. Jan, 19:19
Ja!
mich gibt es noch. Bin nicht verschollen. Mir gehts...
Ynnette - 21. Jun, 10:19
in pdf
//www.epubli.de/proje cts/anleitung/stepbystep Was...
Ynnette - 1. Mär, 17:26
O wei
Das macht echt Angst! Dankeschön fürs zeigen!
Ynnette - 24. Jan, 19:57
Dankeschön, ihr zwei
Lara: alles wird gut. Mein Optimismus ist nach wie...
Ynnette - 23. Jan, 10:43

bilder

www.flickr.com
This is a Flickr badge showing public photos from Ynnette tagged with Ynnette. Make your own badge here.

Web Counter-Modul


Status

Online seit 6328 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 4. Mär, 22:41

Suche

 

Archiv

Juli 2007
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 1 
 4 
 6 
 7 
11
14
16
30
 
 
 
 
 
 

RSS Box


16 Pfoten
about
Arbeit
Bohnen
cameracleaning
Chatnotizen
d.
Entfruster
Erinnerungen
Erkenntnis des Tages
Fotografie
Fundstück
Hochzeit
Kindermund
Lesung
Manchmal...
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren